Antrag: 10-Minutentakt der S-Bahn nach Köln

Die Verwaltung wird beauftragt, sich beim Zweckverband NVR, dem VRR und der DB Netz AG dafür einzusetzen, dass in den Hauptverkehrszeiten ein 10-Minuten-Takt nach Köln eingerichtet wird. Hierzu soll die eingesetzte S 68 aus Düsseldorf nicht mehr in Langenfeld enden, sondern bis nach Köln verlängert werden. Des Weiteren soll die Verwaltung den Schulterschluss mit den umliegenden Kommunen suchen, deren Einwohnerinnen und Einwohner ebenfalls von der Ausweitung profitieren werden.

10. August 2020 | Download (PDF)
Beschluss: offen


Begründung:

Zu einer attraktiven Stadt gehört auch eine attraktive Verkehrsinfrastruktur. Immer wichtiger für den Pendlerverkehr ist ein leistungsfähiger öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV). Insbesondere für eine Stadt wie Langenfeld, in die täglich rund 24.000[1] Menschen zur Arbeit einpendeln und rund 20.000 Langenfelder, die ins Umland zur Arbeit fahren, ist eine gute Anbindung wichtig. Durch eine Ausweitung des 10-Minuten-Takts der S 68 bis Köln wird dieses erreicht werden können. Bisher sind die großen Arbeitgeber wie z. B. in der Chemie-, Automobil- und Konsumbranche in Leverkusen und Köln nur im 20-Minuten-Takt zu erreichen.

Der 10-Minuten-Takt ermöglicht auch eine bessere Anbindung an den Regional- und Fernverkehr, wie u.a. dem RRX-Netz ab 2020/22. Somit schafft der 10-Minuten-Takt einen größeren Anreiz bei größeren Pendelstrecken und macht die Alternative zum PKW attraktiver.

[1] IHK Düsseldorf (2016): Berufspendler im IHK-Bezirk Düsseldorf.